Geschichte

DIE UNTERNEHMENSGESCHICHTE
1993

Manfred Klemann und Stefan Blondzik gründen eines der ersten deutschen Internet Unternehmen, die Unterwegs im Internet GmbH.
Für zukünftige Aktivitäten werden Web-Adressen wie wetter.com etc. gesichert.


1999

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kann für die Idee eines neuartigen Lifestyle-Wetterportals gewonnen werden.


2000

Mit der ProSiebenSat1 AG wird ein starker Medienpartner ins Boot geholt: Am 7. November wird die wetter.com AG gegründet und einige Zeit später im Handelsregister der Stadt Singen eingetragen.

Gesellschafter sind die beiden Gründer Manfred Klemann und Stefan Blondzik sowie die ProSiebenSat1 AG.


2001

Im Februar wird die Plattform für das Publikum aufgeschaltet. Bereits im ersten Jahr können über 44 Mio. Aufrufe verzeichnet werden.

Ab Juni produziert die wetter.com AG auch die Wettershows der Sender Pro7, Sat1, N24 und Kabel 1


2002

Zusammen mit der Hexal AG bekommt die wetter.com AG den ersten Konvergenz Award in Berlin überreicht.

Es werden bereits 170 Mio. Page Impressions verbucht.


2003

Die wetter.com AG plant erste eigene Wettershows im Fernsehen.

Die Anzahl der Page Impressions wächst gegenüber dem Vorjahr um über 58% auf 292 Mio. Und auch der Umsatz wächst deutlich, nämlich um über 30%.


2004

wetter.com erreicht in den Reichweitencharts der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) den 12. Platz.

Ab Mai liefert die wetter.com AG ein automatisch generiertes 24h-Programm, das über Kabel Deutschland, den größten deutschen Kabelnetzbetreiber, empfangen werden kann.

Am 18. Oktober geht das Deutsche Wetter Fernsehen - der einzige deutsche Wetterkanal - mit zahlreichen Live-Elementen bei Kabel Deutschland an den Start.


2005

Das Angebot wird kontinuierlich erweitert. So gibt es auf wetter.com ab August einen Stau-Melde-Service in Kooperation mit dem ADAC.

Bei den Besuchszahlen setzt sich die positive Entwicklung fort: 642 Mio. Page Impressions und 124 Mio. Visits werden erreicht.


2006

Anfang des Jahres wird die Meteos GmbH übernommen und damit das Produktportfolio um die Bereiche Hörfunk und Podcast erweitert.

Zur WM in Deutschland durfte natürlich ein WM-Wetterspecial nicht fehlen.

Im November wird die Web 2.0 Applikation „Wetternetzwerk“ realisiert. Die User erhalten damit die Möglichkeit, ihre eigenen Wetterdaten zu liefern.


2007

wetter.com startet als einer der ersten Anbieter mit Bewegtbild im Internet: Der Wetterbericht für die eigene Region kann nun auch in Form eines einminütigen Videoclips abgerufen werden.

Ausbau der Dienstleistung im Bereich mobile mit zwei starken Kooperationspartnern: YOC und MCS SH

Seit Mitte des Jahres bezieht die wetter.com AG ihre Wetterdaten nicht mehr ausschließlich über den DWD, sondern auch über den privaten Anbieter Web 3.0.

Der Relaunch von wetter.com wird vorbereitet.


2008

Ende März ist der Relaunch abgeschlossen: wetter.com erscheint im neuen Design und mit einer Vielzahl neuer Funktionalitäten.

Start vieler neuer Features, wie zum Beispiel ein google-earth plug in oder ein igoogle gadget.

Die Reichweite steigt erneut stark, so dass erstmals die Marke von 1 Mrd. Page Impressions überschritten wird.


2009

Start der wetter.com Iphone Applikation. Bereits nach 6 Wochen werden über 200.000 Downloads verzeichnet. Auch das mobile Portal wap.wetter.com erfreut sich zunehmender Beliebtheit und erreicht im Juni erstmals über 5 Mio. Page Impressions.

Mit dem integrierten Wetternetzwerk verfügt wetter.com über das größte Netzwerk privater Wetterstationen, das stetig weiter wächst.

Viele neue Features werden an den Start gebracht, darunter eine Vorhersage im 3-Stunden-Takt und ein Facebook-Gadget.

Nachdem wetter.com mit bis zu 4,84 Mio Unique Usern (AGOF internet facts II-2009) bereits seit längerer Zeit das größte Wetterportal in Deutschland ist, sind wir nun auch nach Visits führend. Über 46 Mio. Visits erreicht wetter.com im Juli!

Zum Jahresende geht reise.com, das Reise-Portal von wetter.com, online. Es ist Buchungs- und -Informationsseite in einem. Tagesaktuelle Meldungen, wichtige Hintergrund-Informationen und ein großes Forum mit rund 12.000 Reiseexperten bieten den Usern schnell und übersichtlich alle wichtigen Auskünfte.


2010

Neue Features, wie Niederschlagsprognosen oder die Verknüpfung von Wetterwarnungen mit dem Regenradar, bieten den Usern jetzt noch mehr Service.

Mit dem Launch von weather24.com und eltiempo24.com macht wetter.com zwei große Schritte in Richtung der angestrebten Internationalisierung.

Anfang Juni kommt die Wetter-App für das iPAD auf den Markt – pünktlich zum Europastart des Tablet Computers von Apple. Über 60.000 Downloads in nur drei Wochen.

Anfang Juli starten O2 und wetter.com ein Prepaid-Angebot für mobiles Internet. Der wetter.com Sonnenscheintarif bietet attraktive Tages- und Monatsflatrates und einen günstigen Internet-Stick.

Mit über 72 Mio. Visits erzielt wetter.com im Juli einen neuen Reichweitenrekord. Das bedeutet Platz 9 im IVW-Ranking. 7. November: wetter.com feiert den 10. Geburtstag. Das österreichische Portal der wetter.com AG nimmt erstmals an der ÖWA Plus-Auswertung teil und zählt im Reichweiten-Ranking zu den TOP 15 Einzelangebot-Webseiten im Nachbarland.


2011

Im Februar kürt die vom Bundesministerium für Umwelt geförderte Klimaschutzkampagne co2online.de die wetter.com AG zum Portalpartner des Jahres. Durch die interaktiven Energiespar-Ratgeber halfen rund 1.000 wetter.com-User bereits in den ersten zwei Monaten circa 1.000 Tonnen CO2 einzusparen.

Pünktlich zum Start der Motorrad-Saison geht das Motorrad Wetter online. Einzigartig ist die Verbindung eines Routenplaners mit dem Wetter. Die User erhalten bei Angabe der Startzeit gezielt das Wetter für ihre individuelle Route.

Mai: wetter.com eröffnet die Festival-Saison erstmals mit dem Festival Wetter. Das Feature gibt Informationen zu allen großen Open-Air Festivals im deutschsprachigen Raum.

Juni: wetter.com präsentiert das Zeckenwetter. Das neue Feature gibt dem User die Möglichkeit die Zeckenaktivität pro Landkreis für die nächsten fünf Kalendertage abzufragen.

Erweiterung der Kooperation mit earthTV: Launch der weltweit ersten Drei-Tages-Video-Vorhersage, die Wettervorhersagen für die Metropolen der Welt als Video-Streams bietet. Das Schweizer Portal der wetter.com AG baut sein starkes Wachstum weiter aus. Im Juni wird erstmals die 2-Millionen-Visit-Marke überschritten (NET-Metrix Audit Juni 2011).

Juli: Gemeinsam mit der Health & media GmbH wird das Feature "MySunCheck" angeboten, mit dessen Hilfe Lichtschutzfaktor-Empfehlungen für jeden Ort in Deutschland abgefragt werden können. Mit 13,25 Millionen Unique Usern (AGOF internet facts 2011-VII) erzielt wetter.com im Juli einen neuen Reichweiten-Höchstwert. Das entspricht einem Anteil von 26,40 Prozent aller Unique User.

Auch das österreichische Portal der wetter.com AG erreicht im Juli mit 3,2 Mio Visits (OWA Basic-Studie Juli) Rekordwerte.

Im September stellt wetter.com die Wetterwecker-App und die Klimadaten-App für iPhone und iPad vor. Die innovativen Produkte überzeugen durch einfache Bedienerführung und Übersichtlichkeit.

Seit Mitte Oktober bieten wetter.com und Reichelt.de die wetter.com-Wetterstation 3.0 an. Das hochwertige Gerät umfasst viele Tools wie Regenmesser, Windmesser oder Wetteralarm.

2011 erzielt wetter.com Österreich mit einem Zuwachs von knapp 27 Prozent und 24 Mio. Visits einen neuen Rekordwert. Ebenso das Schweizer Portal mit einer Steigerung von 20 % und über 18 Mio. Visits. Mit über 2,3 Millionen Downloads erreichen 2011 auch die wetter.com-Apps für iOS5 und Android eine neue Bestmarke.


2012

wetter.com baut seine App-Welt weiter aus: Seit Januar steht die Wetter-App für Android-Tablets zur Verfügung.

Mitte März ist der Relaunch abgeschlossen. Der neue Auftritt präsentiert sich in frischem Design und basiert auf dem aktuellen Stand der Technik. Zusätzliche attraktive Features bieten noch mehr Service für die User.

Zum 1. April übernimmt die Mobile Unit von G+J EMS die Vermarktung des mobilen Angebots der wetter.com AG. Neben den Apps betrifft dies auch das mobile Portal.

Die aktuellen Zahlen der AGOF mobile facts 2011 belegen die Marktführerschaft des mobilen Portals von wetter.com. Die Android App erreicht den dritten Rang und die iOS Variante Rang 8.

Ebenfalls im April geht das mobile Portal mit neuem Design und erheblich ausgebautem Content online.

Seit Mitte Mai präsentiert wetter.com Videos des Syndication Anbieters Videovalis aus den Bereichen „Sport“, „Regionalnews“ und „Lifestyle“.

Mitte Juli ist auch der Relaunch des Schweizer Portals abgeschlossen und bietet neben vielen neuen Features auch deutlich mehr Video-Content.

Im Juli kann wetter.com einen neuen Reichweitenrekord feiern. 329 Mio PIs und 87 Mio Visits bedeuten Rang 9 im IVW-Ranking.

Auch das österreichische Portal von wetter.com erreicht im Juli einen neuen Traffic-Rekord. Mit 3,47 Mio Visits und knapp 1 Mio Unique Clients festigt wetter.com seine Top10 Position unter den Einzelangeboten in Österreich (ÖWA-Basic Juli 2012). Mitte August ist auch dieser Relaunch abgeschlossen.

In der ersten AGOF mobile facts Studie 2012 (2012-I) belegt wetter.com Spitzenplätze. Das Gesamt-App-Angebot liegt auf Platz 2. Und bei den App-Einzelangeboten erreicht die Android-App ebenfalls den 2. Platz.

Dank der neuen Kooperation mit Vodafone Live kann das Deutsche Wetter Fernsehen seit August mit allen Vodafone live-fähigen UMTS-Handys und -Tablets mobil gesehen werden.

Auf spiegel.de werden seit September täglich aktuell moderierte Wettervideos gezeigt. Damit konnte ein weiterer wichtiger Kooperationspartner gewonnen werden.

Ab Mitte Oktober schneit es auf wetter.com jede Menge Geschenke. Beim größten Gewinnspiel der wetter.com Geschichte werden über 4.000 Preise im Gesamtwert von 150.000 Euro verlost. Die Gewinner erhalten ihre Preise pünktlich zum Weihnachtsfest.

Zum Start des neuen Betriebssystems Windows 8 Ende Oktober präsentiert wetter.com die Windows 8 App. Bereits in den ersten Tagen werden knapp 2.600 Downloads verzeichnet.